Rihanna

Rihanna

Ein Mix aus R&B mit karibischer Musik

Die barbadische R&B- und Popsängerin, Schauspielerin, Modeschöpferin und Unternehmerin Robyn Rihanna Fenty wurde am 20.02.1988 in Saint Michael geboren. Mit über 250 Millionen verkauften Tonträgern gehört sie zu den erfolgreichsten Künstlern der Welt. Daneben ist sie die jüngste Solokünstlerin, die es geschafft hatte, 14 Mal die US Billboard Hot 100 anzuführen. Das Forbes Magazin erklärte sie 2019 mit einem Vermögen von rund 600 Millionen US-Dollar zur reichsten Frau der Welt. 2012 war sie Teil der Liste der einflussreichsten Personen und wurde im selben Jahr von Billboard zur Künstlerin des Jahrzehnts gekrönt. 2013 wurde sie bei den American Music Awards zur Musik-Ikone gekürt. Daneben ist sie Gründerin und Inhaberin des Kosmetikunternehmens Fenty Beauty, ihrer Lingerie-Linie Savage X Fenty und des Modelabels Fenty.

Mit zwei Klassenkameradinnen gründete Rihanna 2003 eine Mädchenband. Schlussendlich nahm sie allein eine Demo-CD mit vier Titeln auf, darunter die Ballade "Last Time", "Saving All My Love" – eine Coverversion von Whitney Houstons Titel und "Pon de Raplay". Daraufhin kam sie bei Def Jam unter Vertrag. "Pon de Replay" erschien schließlich 2005 als Vorgeschmack auf ihr erstes Album "Music of the Sun" und erreichte Platz zwei der US Billboard Hot 100 und der britischen Singlecharts. Mit "SOS" landete Rihanna ihren ersten Nummer-1-Hit in den USA. 2006 erschien schließlich ihr Album "A Girl Like Me", gefolgt von "Good Girl Gone Bad" 2007. Die darin enthaltene Single "Umbrella" gehört mit sechs Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Hits der Welt. Belohnt wurde sie für diese Leistung mit ihrem ersten Grammy. Ihre Songs "Take a Bow" und "Disturbia" gingen durch die Decke und waren ebenfalls weltweit sehr erfolgreich.

Nachdem sie ihre Beziehung mit ihrem gewalttätigen Partner Chris Brown beendet hatte, arbeitete sie 2009 an ihrem nächsten Album. Es entstand "Rated R". Die Verkaufszahlen von "Good Girl Gone Bad" konnte Rihanna damit allerdings nicht einholen. 2010 folgte "Loud" und landete auf dem ersten Platz in Großbritannien und der Schweiz. Im selben Jahr starteten die Dreharbeiten für den Film "Battleship". Für ihre Nebenrolle als Petty Officer Raines erhielt sie eine Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin. Ein Jahr später kam ihr Album "Talk That Talk" auf den Markt. Mit "Diamonds" glänzte Rihanna 2012 erneut an die Spitzen zahlreicher Charts. Das  dazugehörige Album "Unapologetic" erschien kurz darauf und verkaufte sich in der ersten Woche besser als alle Werke, die Rihanna zuvor veröffentlicht hatte. 2014 war sie zum dritten Mal auf dem Cover der amerikanischen Vogue zu sehen. Später erhielt sie den Preis als Stil-Ikone. 2015 wurde Rihanna nicht nur das Werbegesicht für die Modemarke Dior, sondern auch die weltweite Botschafterin von PUMAs Women’s Training und Kreativdirektorin für Stance. Im selben Jahr liefert sie den Titelsong für den Film "Home – Ein smektakulärer Trip" und leiht nebenbei auch der Hauptrolle ihre Stimme. Das Musikvideo zu "Bitch Better Have My Money" wurde bei den MTV Video Music Awards in der Kategorie Bestes Video mit sozialer Botschaft ausgezeichnet. Ein Jahr später erschien ihr Album "Anti" kostenlos als Download und zum Stream. Nach wenigen Tagen gab es für das Werk bereits Platin. Ähnlich erging es allen Singleauskopplungen in den USA. 2017 spielte Rihanna in der 5. Staffel von "Bates Motel" eine Nebenrolle. Eine kleine Rolle gab es für sie außerdem in "Valerian – Die Stadt der tausend Planeten". 2018 steht sie in der Rolle der Nine Ball in "Ocean’s 8" vor der Kamera. Nur ein Jahr später tritt sie in "Guava Island" auf.

Rihanna und die LGBT-Community

Die Sängerin sprach sie mehrmals gegen diskriminierende Politik aus, die die Rechte der LGBTQ-Community einschränkt. 2014 gehörte sie zu den Künstlern, die mit einer T-Shirt-Kampagne gegen die Anti-Gay-Propaganda der russischen Regierung stellte.

Streams

Songs von Rihanna laufen regelmäßig auf folgenden Kanälen:

Playlist

Diese Songs von Rihanna laufen regelmäßig bei uns:

Rihanna - Bitch Better Have My Money
Rihanna
Bitch Better Have My Money
Rihanna - Breakin
Rihanna
Breakin' Dishes
Rihanna - Cockiness (Love It)
Rihanna
Cockiness (Love It)
Rihanna - Diamonds
Rihanna
Diamonds
Rihanna - Disturbia
Rihanna
Disturbia
Rihanna - Don
Rihanna
Don't Stop The Music
Rihanna - Jump
Rihanna
Jump
Rihanna - Only Girl (In The World)
Rihanna
Only Girl (In The World)
Rihanna - Pon De Replay
Rihanna
Pon De Replay
Rihanna - Rude Boy
Rihanna
Rude Boy
Rihanna - Russian Roulette
Rihanna
Russian Roulette
Rihanna - SOS
Rihanna
SOS
Rihanna - We Found Love
Rihanna
We Found Love
Rihanna - What Now
Rihanna
What Now
Rihanna - Where Have You Been
Rihanna
Where Have You Been
Rihanna - Work
Rihanna
Work
Rihanna - You Da One
Rihanna
You Da One