Alicia Keys

Alicia Keys

Soul-Ikone aus New York City

Die US-amerikanische Soul- und R&B-Sängerin, Produzentin, Songwriterin und Schauspielerin Alicia Keys wurde am 25.01.1981 als Alicia Joseph Augello-Cook in New York City geboren. Bis heute hat die Soul-Ikone mehr als 30 Millionen Tonträger weltweit verkauft und zahlreiche Preise gewonnen. Dazu gehören unter anderem 15 Grammys. Billboard kürte sie zum Top-R&B-Künstler und zur fünftbesten Künstlerin der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts. Bei den Top 50 der R&B/Hip-Hop-Artitists der letzten 25 Jahre belegt Keys Platz 25.

Alicia Keys wurde als Tochter eines afroamerikanischen Flugbegleiters und einer irisch-schottisch-italienischen Musicalsängerin geboren und lebte nach der Trennung ihrer Eltern im New Yorker Stadtteil Manhattan bei ihrer Mutter. Mit fünf Jahren nahm sie zum ersten Mal Ballett- und Klavierunterricht. Dabei spielt sie vor allem klassische Musik von Mozart über Beethoven bis hin zu ihrem Favoriten Chopin. Mit 16 beendete sie vorzeitig die High School und unterschrieb einen Demovertrag bei So So Def Records von Jermaine Dupri. Dafür lies sie sogar die Chance sausen an der Columbia University zu studieren. 1998 trennten sich die Wege von Dupri und Keys und sie kam bei Clive Davis unter Vertrag. Nachdem sie einige Soundtracks gesungen hatte, erschien 2001 ihr Debütalbum "Songs In A Minor". Ein großer Erfolg: Das Album wurde in der ersten Woche rund 236.000 Mal verkauft und führte die Billboard 200 an. In den Vereinigten Staaten wurde das Werk für 6,2 Millionen verkaufte Exemplare mit sechsfach Platin ausgezeichnet. Ihr Album und der Nummer-1-Hit "Fallin" machten Keys zur erfolgreichsten R&B-Interpretin 2001. Im Jahr darauf gewann sie ihre ersten fünf Grammys. Für "The Diary of Alicia Keys" erhielt sie 2004 vier weitere Grammys. Noch im selben Jahr wurde sie in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Zeitgleich kam ihr erstes Buch "Tears For Water" auf den Markt. Ein Jahr später sang Keys beim 39. Super Bowl "America The Beautiful".

Neben ihrer musikalischen Karriere stand die Soul-Ikone auch mehrfach für das Fernsehen vor der Kamera. So hatte sie diverse Gastauftritte bei unter anderem "Bill Cosby Show" und "Charmed – Zauberhafte Hexen". Daneben stand trat sie in den Filmen "Smokin‘ Aces" und "Nanny Diaries" auf. 2008 sang Keys gemeinsam mit Jack White, dem Frontmann der White Stripes den Titelsong zum 22. James-Bond-Film "Ein Quantum Trost". Alicia Keys engagiert sich desweitere als Botschafterin für die Organisation Keep A Child Alive. Ziel ist es, Familien in Afrika und Asien zu helfen. Seit 2008 ist sie mit dem Produzenten und Rapper Swizz Beatz liiert, den sie 2010 heiratete. Noch im selben Jahr kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt, vier Jahre später das zweite Kind. 2019 und 2020 moderierte Keys außerdem die Grammy Awards.

Alicia Keys und die LGBTQ-Community

Alicia Keys zeigte unter anderem im Sommer 2019 ihre Unterstützung für die LGBTQ-Community, als sich die Stonewall-Unruhen zum 50. Mal jährten. Zusammen mit anderen Musikern, Künstlern und Models trat sie auf, um die queeren Pioniere zu ehren, die vor fünf Jahrzehnten für Gleichberechtigung eingetreten sind. Neben ihr stand unter anderem Lady Gaga auf der Bühne.

Streams

Songs von Alicia Keys laufen regelmäßig auf folgenden Kanälen:

Playlist

Diese Songs von Alicia Keys laufen regelmäßig bei uns:

Alicia Keys - Girl On Fire (Inferno Version)
Alicia Keys
Girl On Fire (Inferno Version)